Neuer Lebensraum für Insekten

Neuer Lebensraum für Insekten


Auf meiner Terrasse habe ich in diesem Jahr 3 neue Hoch-Beete gebaut und viele Nahrungspflanzen für Wildbienen und andere Insekten gepflanzt und gesäht. Als Material wurde alles genutzt was da war: Steine, Holz, alte Dachziegel. Kletterpflanzen wie Kapuzinerkresse & Prunkwinde sind mit einer Rankhilfe gut gewachsen & sorgten für eine schnelle, Farbenfrohe Begrünung. Das Alte Regal, was zum Sperrmüll sollte, wird nun als Vertikaler Garten genutzt. Die Balkonkästen habe ich mit Torffreier Erde gefüllt. Mit Wildblumensamen, Töpfen mit Lavendel, Löwenmäulchen, Hauswurz, Männertreu, Salbei & Zitronenmelisse entstand nach kurzer Zeit eine blühende Pflanzenwand. Ein Sommerflieder zieht seit Jahren eine große Menge Schmetterlinge und Hummeln an. In diesem Jahr habe ich einen weiteren in Rosa gepflanzt. Er wächst in einem alten Waschfass. Da sich viele Schmetterlingsraupen von Brennesseln ernähren – sollten diese oder andere Futterplanzen natürlich in unmittelbarer Nähe wachsen dürfen. Bei mir dürfen Brennesseln wachsen. Meine Sonnenblumen in Kübeln & Pfefferminze, vieleicht Lieblingspflanzen? Werden immer gerne von Bienen angeflogen. Der Sichtschutz zur Strassenseite ist mit Efeu bewachsen. Anfangs als Lärmwand heute mit ein Heim für Insekten. Im Frühjahr werde ich noch 2 Clematis und mehrere Einheimische Stauden in die neuen Hochbeete setzten. Zu den Bildern: Im Februar nutzte eine Wespe am Dachfenster die ersten warmen Sonnenstrahlen. Vorher/Nachher Bilder vom Bau der Hochbeete. Eine Faltenwespe kam mehrmals täglich zur Wassertränke – die kleinste Wildbiene in meiner Lachsroten Rose mit Ungefüllten Blüten, sowie eine Auswahl der Insekten die sich hier auf meiner Terrasse tummeln.

Autor: Ostwestfaelin

Menü schließen