Stellenweise Lebensräume – jeder Beitrag zählt

Stellenweise Lebensräume – jeder Beitrag zählt

Der Titel meiner Geschichte ist angelehnt an den Buchtitel “Haufenweise Lebensräume: Ein Lob der Unordnung im Garten – Naturschutzprojekte, Artenvielfalt, Gestaltung” von Sigrid Tinz. Mit dem Neubau unseres Hauses und dem zugehörigen Garten war ich sehr motiviert, im Rahmen unserer Möglichkeiten den Garten naturnah, mit unterschiedlichen Lebensräumen für Insekten (und andere Bewohner), anzulegen. Folgende Punkte konnten mein Mann und ich bisher gestalten:
– Wildblumen auf Kiesstreifen, mit Insektentränke. Die Blumen bleiben struppig und verblüht über den Winter stehen, sie bieten ja Überwinterungsmöglichkeit für Insekten und Futter für Vögel
– Kiesfläche mit Sandbad für Vögel
– Wildblumen auf Kies/Lehmstreifen
– Stufenbefestigung durch Trockenmauer
– Totholz an verschieden Stellen im Garten
– unser letztes Projekt waren die Pflanzung eines Apfel- und eines Zwetschgenbaums sowie die Anlage einer tiefen Sandfläche für die Sandbienen

Ob alle Fleckchen jemals wie gedacht besiedelt werden? Eidechsen an der Trockenmauer, Sandbienen auf der ihnen zugedachten Sandfläche, besondere Falter auf den Wildblumen?

Wir würden es uns wünschen!

Viele Grüße
Stefanie Böhm

Autor: StefanieBöhm

Menü schließen